One-Stop-Shop und Zuständigkeiten

Die Zuständigkeiten der jeweiligen Behörden sind noch nicht abschließend geklärt. So ist die Frage, ob ein Landesdatenschutzbeauftragter, der Bundesdatenschutzbeauftragte oder Datenschutzbeauftragte in anderen Ländern der EU zuständig ist noch offen. Auch muss noch geklärt werden, ob diese Zuständigkeiten ggf. auch wechseln können. Damit dieses Durcheinander vehindert wird, sieht die DSGVO das so genannte "One-Stop-Shop"-Prinzip in Artikel 56 Abs. 1 EU-DSGVO vor.

So soll bei grenzüberschreitendem Datenverkehr dann allein die Aufsichtsbehörde am Sitz bzw. Hauptsitz eines Unternehmens bei Datenschutzverstößen zuständig sein. Fraglich ist hier jedoch noch, wie sich die verschiedenen Zuständigkeiten unterschiedlicher Behörden unter anderem auf die Höhe der Bußgelder auswirken werden.

Es muss abgewartet werden, ob die in der DSGVO geregelten Zuständigkeiten real zu einer datenschutzfreundlicheren und gleichzeitig vereinfachten Umsetzung führen.

^